Eine neue Festivalallianz… und Kaltern Pop ist ein Teil davon.

Grade packt Stefan seinen Rucksack aus. Als künstlerischer Leiter von Kaltern Pop und Haldern Pop war er mit Ferry Roseboom, dem Mitbegründer des niederländischen Inselfestivals ‚Into The Wide Open‘ zu Besuch bei den Kollegen vom ‚Bad Bonn Kilbi‘-Festival das vom 2. bis 4. Juni im schweizerischen Düdingen stattfand.

„Ein großartiges Festival. Die ‘Kilbi’ ist eine radikale Schönheit, Booker Duex (aka Daniel Fontana) ist ein Druide und Menschenfreund, seine musikalische Kochkunst ist mehr als beeindruckend. Es ist phantastisch, zu erleben, wie sich diese freundschaftliche Vertrautheit Bahn bricht. Sogar das Wetter ist machtlos in Bad Bonn.”

Und was hat Kaltern damit zu tun? „Wir schmieden gemeinsam mit ein paar unabhängigen Festivals in ganz Europa eine Allianz. Unsere Ziele: der Austausch von interessanten Künstlern, von Erfahrungen und kreative Kreuzbestäubung. Ein Gegenentwurf zur weltweit grassierenden Festival-Megalomanie, die allmählich an ihre die Grenzen stößt und anfängt sich selbst ad absurdum zu führen.“

Ziel unserer Allianz ist die Erhaltung kultureller Vielfalt. Festivals sollen sich nämlich auch über Ihren regionalen Kontext und ihre internationale Anbindung erklären können, organisatorische und kaufmännische Kriterien der künstlerischen Qualität den nötigen Raum lassen. Die beteiligten Festivals wollen sich nicht in einem vermeintlich überlegenen, individuellen Geschmack sonnen. Leitmotiv der neuen Festivalallianz ist kein ‘künstliches’ Kunstinteresse, sondern die Begeisterung für Eigenart, Mut, Aufmerksamkeit und den Dialog mit den anderen.

www.kilbi.badbonn.ch/2016

www.intothegreatwideopen.nl/